Menü
0

Sie haben zurzeit keine Spielscheine im Warenkorb. Das könnte Sie interessieren:

6 Kreuze zum Glück

10 Mio.

im Jackpot, Chance 1:95 Mio.

1 Mio.

täglicher Jackpot, Chance 1:2,2 Mio.

10.000

monatl. Rente, Chance 1:10 Mio.

Quick­play

Spielschein Automatisch ausfüllen und direkt abgeben

Quick­play

Pressemitteilungen

02.06.2020

Eurojackpot-Rekord für Italien - 33,3 Millionen Euro gehen in den Süden

Zu Pfingsten hat sich ein süditalienischer Spielteilnehmer ein besonderes Geschenk gemacht: Er erzielte den bislang höchsten Gewinn, der bei Eurojackpot je nach Italien ging, und zwar rund 33,3 Millionen Euro.

Bei der Ziehung im finnischen Helsinki am vergangenen Freitag (29. Mai) wurden folgende Gewinnzahlen gezogen: 8, 22, 31, 32 und 36 sowie die beiden Eurozahlen 6 und 10. Der neue italienische Multi-Millionär aus der Provinz Potenza erhält die Gewinnsumme von 33.290.606,90 Euro. Dies ist der insgesamt 13. Millionen-Gewinn, der seit Start der europäischen Lotterie in 2012 nach Italien geht. Der Mai wurde damit zum echten Glücksbringer: Drei Mal trafen Gewinner die oberste Gewinnklasse in diesem Monat.

In den Vorwochen gingen 90 Millionen Euro nach Bayern (1. Mai) und rund 13,3 Millionen Euro (8. Mai) nach Schweden. Die Ziehung am vergangenen Freitag war die Dritte der laufenden Jackpotperiode.

Bei der jüngsten Ziehung gab es neben dem italienischen Treffer auch im zweiten und dritten Gewinnrang lohnenswerte Großgewinne. Im zweiten Rang gingen drei Gewinne nach Skandinavien: Über jeweils 701.466,60 Euro freuen sich Spielteilnehmer aus Norwegen und Dänemark (2x). Vier weitere Großgewinne gibt es im dritten Rang zu vermelden: Spielteilnehmer aus Sachsen, Schweden, Estland und Finnland erhalten jeweils 185.682,30 Euro.

Zur ersten Ziehung im Juni am kommenden Freitag (5.6.) startet der Eurojackpot erneut bei einer Jackpotsumme von 10 Millionen Euro. Tipps können in den Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de abgegeben werden.

mehr lesen weniger lesen

19.05.2020

WestLotto fördert 20 NRW-KünstlerInnen

WestLotto fördert in der Coronakrise 20 Künstlerinnen und Künstler, Musikerinnen Musiker sowie Performerinnen und Performer der verschiedensten Genres aus NRW. Diese haben gegen Honorar jeweils einen exclusiven Clip für WestLotto produziert. Alle Clips sind für die Öffentlichkeit über den YouTube-Kanal von WestLotto abrufbar (www.youtube.com/westlotto). Die Förderung bestand zunächst aus zehn Honoraraufträgen, wurde aber wegen des hohen Bedarfs und der Notlage vieler KünstlerInnen angesichts der Corona-Krise um weitere zehn Aufträge ausgeweitet.

Kulturschaffende aller Genres sind von der Coronakrise besonders stark betroffen. Trotz der gegenwärtigen Lockerungsmaßnahmen profitieren sie bislang am wenigsten, da die meisten Konzerte, Shows und andere kulturelle Veranstaltungen noch nicht wieder im gewohnten Umfang stattfinden. Zudem haben junge freischaffende Künstlerinnen und Künstler ohne Festanstellung zumeist nur wenige Rücklagen und geraten bei Verdienstausfällen schnell in existenzbedrohende finanzielle Notlagen.

WestLotto-Sprecher Axel Weber: „WestLotto hat die besondere Notlage der Kulturschaffenden erkannt. Gerade in der Zeit der Pandemie haben wir alle erfahren, wie wichtig vielfältige kulturelle Angebote auch außerhalb der Massenmedien für unser Leben sind. Mit unserer Aktion möchten wir dazu beitragen, die lebendige und vielfältige Kulturlandschaft in NRW zu stützen.“ Die Clips zeigen auf eindrucksvolle Weise die Vielfalt, die Kreativität und den Ideenreichtum der kulturellen Szene in NRW.

Einen Clip produziert haben:

Musik
Cornelia Briese, Cellistin
Dagmar Fischer alias Layn, Komponistin und Sängerin
herrH, Kinderliederkomponist und -sänger
'Reinhard Horn, Kinderliederkomponist und -sänger
Carla Hussong, Sopranistin
Maika Küster, Jazzsängerin
Robert Reichinek, Tenor
Christina Schamei, Jazz-Sängerin
Benedikt ter Braak, Pianist und Komponist

Bildende Kunst / Fotografie / Video
Jörg Hartmann, Graphiker und Illustrator
Judith Kaminski, Malerin
Robert Matzke alias Rookie, Zeichner und Graffitikünstler
Maike Brautmeier, Fotografin
Sven Stratmann, Videokünstler
Rebecca ter Braak, Videokünstlerin

Bühne
Jens Claassen, Comedian
Ruth Hengel, Regisseurin und Theaterpädagogin
Elena Holzheimer, Regisseurin und Chorleiterin
Mneme kollektiv, Tanzperfomance
David Werker, Comedian

Zum Video

mehr lesen weniger lesen

11.05.2020

Lycklig maj månad - Glücksmonat Mai - Schwede gewinnt 13,3 Millionen Euro

Der Mai erweist sich als echter Glücksmonat: Bei der Ziehung der Lotterie Eurojackpot am letzten Freitag (8. Mai) konnte ein Spielteilnehmer aus Schweden die Gewinnklasse 1 treffen und wurde dadurch zum 13-fachen Millionär. Es ist im Mai bereits der zweite Jackpot-Treffer in Folge.

Über diese Gewinnzahlen freute sich der Eurojackpot-Tipper aus Schweden ganz besonders: 9, 11, 15, 36 und 43 sowie die beiden Eurozahlen 8 und 9. Glücksmonat Mai oder wie es auf Schwedisch heißt: Lycklig maj månad! So muss es den Spielteilnehmern aktuell vorkommen. Bei der zweiten Ziehung des Monats gab es bereits den zweiten Jackpot-Treffer im obersten Gewinnrang. Die aktuellen Glückszahlen bedeuten für den jüngsten Multi-Millionär eine Gewinnsumme von 13.286.943,40 Euro. Dies ist der siebte Millionen-Gewinn, der bei der europäischen Lotterie seit 2013 nach Schweden geht und der höchste schwedische Gewinn des laufenden Jahres. Der Gewinner kommt aus der Region Ludvika, wie die Lotteriegesellschaft Svenska Spel bekanntgab.

In der Woche zuvor, am „Tag der Arbeit“ (1. Mai), hatte ein junger Mann in Bayern den mit 90 Millionen Euro auf seinen maximalen Betrag angewachsenen Jackpot abgeräumt. Damit erzielte er den bisher höchsten Lotteriegewinn im Freistaat.

Am letzten Freitag (8. Mai) gab es im zweiten Gewinnrang erneut weitere Großgewinner. Hier konnten auch deutsche Spielteilnehmer abräumen. Jeweils 472.109,80 Euro gehen nach Brandenburg und Niedersachsen. Die beiden weiteren Großgewinne erzielten Tipper in der Slowakei und in der Tschechischen Republik.

Zur kommenden Ziehung am nächsten Freitag (15. Mai) startet der Eurojackpot erneut bei einer Jackpotsumme von 10 Millionen Euro. Tipps können in den Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de abgegeben werden.

mehr lesen weniger lesen

01.05.2020

„Tag der Arbeit“ bringt das Glück ins Haus: 90-facher Millionär in Bayern

Der Tanz in den Mai fiel aus – aber gejubelt wurde anschließend dennoch: Mit der Eurojackpot-Ziehung am Freitagabend (1. Mai) hat ein Spielteilnehmer (oder eine Tippgemeinschaft) aus Bayern ein Erlebnis der besonderen Art: 90-millionenfache Glücksgefühle.

Mit den Gewinnzahlen 6-11-12-21-41 sowie den beiden Eurozahlen 1 und 2 knackte ein Spielteilnehmer aus Bayern bei der Eurojackpot-Ziehung am 1. Mai die Gewinnklasse 1 – damit gehören nun 90 Millionen Euro ihm. Das ist der höchste Lotteriegewinn, der in Bayern jemals erzielt worden ist.

Damit setzt sich die deutsche Siegesserie bei den Jackpotgewinnern der Lotterie Eurojackpot fort. Die jüngsten drei Jackpots wurden alle von deutschen Spielteilnehmern gewonnen. Am 13. Dezember 2019 gingen 10,5 Millionen Euro nach Nordrhein-Westfalen. Acht Wochen später, am 7. Februar 2020, war es ebenfalls eine Person aus Nordrhein-Westfalen, die einen 90-Millionen-Jackpot abräumen konnte.

Der Eurojackpot im obersten Gewinnrang war jetzt zwölf Wochen in Folge nicht getroffen worden. Bei den jüngsten fünf Ziehungen stand die Gewinnklasse 1 bei der maximal möglichen Summe von 90 Millionen Euro. Durch den Überlauf in den darunter liegenden zweiten Rang, konnten sich in den letzten Wochen dort ebenfalls Jackpots bilden. Davon profitieren bei der heutigen Ziehung jeweils zwei Spielteilnehmer aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, die mit 6.104.297,30 Euro ebenfalls neue Mehrfach-Millionäre werden.

In der Gewinnklasse 3 gibt es weitere Großgewinne im sechsstelligen Bereich. Darüber freuen sich zehn Eurojackpot-Tipper aus Baden-Württemberg, Niedersachsen, Slowenien, den Niederlanden (3x), Dänemark (3x) und Finnland, die jeweils 129.954,90 Euro erhalten.

In der kommenden Woche startet der Eurojackpot am Freitag (8. Mai) erneut bei einer Jackpotsumme von 10 Millionen Euro. Tipps können in allen geöffneten Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de abgegeben werden.

mehr lesen weniger lesen

Pressesprecher

Axel Weber

Telefon: 0251 7006-1341
Fax: 0251 7006-1399

E-Mail: axel.weber@westlotto.de

Weitere Presse-Kontakte

Wir möchten Sie mit den Pressemitteilungen der Westdeutschen Lotterie über aktuelle Themen rund um das Haus WestLotto informieren.

Der Glücksspielmarkt ist gerade stark im Wandel. Die Digitalisierung verändert unsere Konsumgewohnheiten, auch bei Lotto und Co. In unserer Basis-Info „Der Lotteriemarkt in Deutschland“ erfahren Sie alles zu den Hintergründen und aktuellen Herausforderungen.

Das Themenheft können Sie sich hier herunterladen.